Individuelle Lösungen in der Misch- und Homogenisiertechnik
für die Pharma-, Kosmetik- und Lebensmittelindustrie.

DE | EN

Inline Homogenisatoren

Inline Homogenisatoren

Inline Homogenisatoren von Hebold bieten vielseitige Einsatzmöglichkeiten, indem sie das Produktgut gezielt fördern und vermischen können: Zum Dispergieren, Homogenisieren, Emulgieren und Zerkleinern flüssiger bis halbfester Produkte. Das Kernstück bildet ein schnell rotierender Rotor-Stator-Zahnkranz der zwischen feststehenden Stator –Zähnen das Produkt durchpresst. Dabei wird es extremer Scherung ausgesetzt. Durch diese hochintensive Beanspruchung auf kleinstem Raum werden optimalste Produktergebnisse hinsichtlich Homogenität und Feinheit in kurzer Zeit erreicht. Die Homogenisatoren benutzt man sowohl stationär als feste Installation an einer Anlage oder einem Tank als auch in mobilen Ausführungen z.B. an mehreren Behältern mit wechselnden Einsatzorten. Für Neuanwendungen bieten wir auch die Möglichkeiten unserem neuen Entwicklungslabor Prozesse nachzufahren und zu optimieren. Auch können vorhandene mobile Homogenisatoren an den Kunden zu Testzwecken geschickt werden.

Schonend arbeiten im Tandem-Modus (Patentiert )
Wenn bei Zwischenphasen der Energieeintrag zu intensiv wird, besteht die Option die Drehzahl zu vermindern. Reicht dies nicht aus, weil immer noch zu viel Scherung vorliegt und die Förderleistung zu gering wird, dann bietet HEBOLD die patentierte TANDEM Lösung an.
Hier wird die Scherung vollständig ausgeschaltet und der Homogenisator in einen reinen Pumpbetrieb überführt ( s.a. umseitige Informationen ).

Zusätzlicher Vorteil im TANDEM-Betrieb:
Man kann unter dieser Option mit viel höheren Strömungsgeschwindigkeiten arbeiten und damit noch besser und schneller einsaugen.

Powder Jet: Einsaugen ohne Vakuum
Zum direkten Eindispergieren von Pulvern ohne Vakuumeinrichtung ist der Powder Jet am Gehäuse des Homogenisators zusätzlich montiert.
Die durchtretende Flüssigkeit wird dann in einem sich verengenden Querschnitt so umgelenkt, dass sich partiell ein Unterdruck bildet. Dieser Unterdruck ist so stark, dass man Pulver aus einer Gebinde mit einer Lanze einsaugen kann.

Rückrufservice

Wir rufen Sie gerne zurück.








Messages